Rezension: »Abgründig« von Arno Strobel

Geplant war eine lässige Bergtour - auf eigene Faust zur Zugspitze und wieder zurück. Doch als die kleine Gruppe um Tim am Morgen aufbricht, scheint das Unglück vorprogrammiert. Sie geraten in ein heftiges Unwetter und müssen in einer verlassenen Hütte Unterschlupf suchen. Sie wissen nicht, wo sie sind, sie haben keine Möglichkeit, mit dem Rest der Welt Kontakt aufzunehmen, und sie sitzen fest. Solange Sturm und Regen toben, ist an einen Abstieg nicht zu denken. Zunehmend liegen die Nerven blank und Vorwürfe machen die Runde, schließlich kommt es sogar zur Prügelei. Am nächsten Morgen ist einer von ihnen verschwunden. Zurück bleibt eine Blutlache - und die Frage, ob es unter ihnen einen Mörder gibt.

Rezension: »Warrior Cats. Das gebrochene Gesetz – Verlorene Sterne« von Erin Hunter

Hallo ihr Lieben! Ursprünglich wollte ich den ersten Teil der siebten "Warrior Cats"-Staffel bereits vorher gelesen haben, aber ich habe doch immer zu anderen Büchern gegriffen, weil ... Keine Ahnung. Baum. Nein, ich wollte glaube ich einfach erst ein paar Reihen beenden. Na ja, ich verfolge die Warrior Cats jetzt ja schon seit über fünf …

Rezension: »Warrior Cats. Das gebrochene Gesetz – Verlorene Sterne« von Erin Hunter weiterlesen

Rezension: »Flying high« von Bianca Iosivoni

Hey ihr Lieben! Ich muss zugeben, dass ich mir meinen Lesemonat ursprünglich ein bisschen anders vorgestellt habe, aber ich hoffe trotzdem, dass ich noch mit jedem Buch fertig werde, das ich im April lesen will. Flying high habe ich nun beendet - schaut doch, wie es mir gefallen hat! Bei dem Buch handelt es sich …

Rezension: »Flying high« von Bianca Iosivoni weiterlesen

Rezension: »Vanitas – Schwarz wie Erde« von Ursula Poznanski

DER 1. TEIL DER "VANITAS"-REIHE --- Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in der Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name eni anderer; damals war sie als Polizeispitzel in Frankfurt einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte ...

Rezension: »Schicksalsfäden« von Stephanie Pinkowsky

Was ist Liebe, wenn sie Leid und Zorn hervorruft? Marleen ist ein kreatives und hochbegabtes Mädchen. Sie wächst behütet auf, bis ein traumatisches Erlebnis alles verändert. Am tiefsten Punkt ihrer Verzweiflung trifft sie auf die Witwe Linda, welche ebenfalls harte Schicksalsschläge erleiden musste. Zwischen beiden knüpft sich ein seelisches Band. Selbst, als Marleen erwachsen wird und glaubt, an der Seite eines besonderen Mannes ihr Glück gefunden zu haben, löst sich diese Verbindung nicht. Die seelischen Narben beider Frauen scheinen glatt, doch unter der Oberfläche schwelen alte Verletzungen. Was geschieht, wenn die Naht reißt? Und was, wenn die unsichtbaren Fäden, die Marleen und Linda aneinander binden, eine Bestimmung haben?

Rezension: »Inferno« von Dan Brown

DER 4. TEIL DER "ROBERT LANGDON"-REIHE --- Robert Langdon, Harvard-Professor für Symbolologie, erwacht mit einer Schusswunde in einem Krankenhaus in Florenz und kann sich nicht an die letzten Tage erinnern. Doch viel Zeit zur Erholung bleibt ihm nicht, denn nach einem Anschlag muss er mit der jungen Ärztin Sienna Brooks in deren Wohnung flüchten. Dort stellt sich heraus, dass Langdon dabei war, die versteckte Botschaft hinter einem jahrhundertealten Gemälde zu Dantes "Inferno" zu entschlüsseln. Die Spur führt sie in den Palazzio Vecchio, wo sie sich von Dantes Totenmaske konkretere Hinweise erhoffen, doch diese ist gestohlen worden. Nun beginnt eine Jagd durch halb Europa, bei der Langdon die Maske wiederfinden und einen perfiden Plan vereiteln muss.

Rezension: »Das Böse in deinen Augen« von Jenny Blackhurst

Als die Kinderpsychologin Imogen Reid den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt, weigert sie sich, den seltsamen Gerüchten um das Mädchen zu glauben. Ellie sei gefährlich, so heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren schreckliche Dinge. Imogen hingegen sieht nur ein zutiefst verstörtes Kind, das ihre Hilfe benötigt, nachdem es seine Familie bei einem Brand verloren hat. Doch je näher sie Ellie kommt, desto merkwürdiger erscheint ihr das Mädchen. Dann ereignet sich ein mysteriöser Todesfall - und Imogen fürchtet, dass es ein großer Fehler war, Ellie zu vertrauen ...

Rezension: »Dark Elements – Bittersüße Tränen« von Jennifer L. Armentrout

DAS PREQUEL ZUR "DARK ELEMENTS"-REIHE --- Dez ist nicht nur Jasmines Schwarm, er ist ein Gargoyle-Wächter, genau wie sie, und er hilft ihr, sich ihrem Schicksal zu stellen: Dämonen zu bekämpfen und das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse aufrechtzuerhalten. Er bedeutet ihr alles ... bis zu dem Moment, in dem er ohne ein Wort verschwindet - kurz nachdem Jasmines Vater verkündet hat, dass sie füreinander bestimmt sind. Wie soll Jasmine das nicht persönlich nehmen? Jetzt ist er zurück, drei Jahre älter, zehnmal sexier und bereit, genau dort weiterzumachen, wo Jasmine und er aufgehört haben. Nur wird Jasmine das Risiko nicht noch einmal eingehen, sich auf ihn einzulassen. Dez hat sieben Tage Zeit, all ihre Bedingungen zu erfüllen und sich ihr Vertrauen zu verdienen. Sieben Tage voller schrecklicher Gefahren und süßer Versuchungen. Sieben Tage, um ihr Herz zurückzugewinnen - oder es ein weiteres Mal zu brechen ...

Rezension: »Fame Junkies« von Morton Rhue

Was ist, wenn ich dir sage, dass ich mal berühmt war? Dass ich auf der Straße erkannt wurde? Dass ich zu Talkshows eingeladen wurde? Dass mir eine Zeit lang auf Schritt und Tritt Paparazzi folgten? Dass sich alles nur um mich drehte - mich - mich. Kannst du dir das vorstellen? Klar kannst du das. Bloß hat das, was du dir vorstellst, leider überhaupt nichts mit der Realität zu tun.