Mein Lesejahr 2020

Hallo ihr Lieben!

Das war ja mal ein außergewöhnliches Jahr, in vielerlei Hinsicht. Zuerst der Brand im Affenhaus des Krefelder Zoos, dann der Brexit und dann auch noch die Corona-Pandemie, wegen der sich ganz Deutschland im Lockdown befindet. Sehr ereignisreich und für viele kein schönes Jahr.

Auch mir hat die Corona-Pandemie zu schaffen gemacht, wenn auch nicht so sehr wie denjenigen, die Angehörige und Bekannte an das Virus verloren haben. Schule rückte auf einmal in den Hintergrund, meine Leistungen sanken und die Noten litten ebenfalls unter dem gelegentlichen Distanzunterricht. Zum Schluss folgte dann noch der positive Test meiner Mutter, der mich und meine Schwester gemeinsam mit ihr in die Quarantäne geführt hat. Und ich muss schon sagen, es ist etwas völlig anderes, wenn man das Haus nicht häufig verlässt, aber wenigstens die Möglichkeit dazu hat, als wenn einem plötzlich VERBOTEN ist, nach draußen zu gehen und ein wenig frische Luft zu schnappen.

Dann war auch noch mein 17. Geburtstag, an dem die Quarantäne dann auf den Punkt wieder vorbei war. Gefeiert werden konnte nicht wegen des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen, und die nächste Woche wurde ich dann auch sofort wieder von der Quarantäne in den Distanzunterricht entlassen, sodass ich die meisten meiner Freunde seit Ende November nicht mehr gesehen habe.

Dennoch: die Weihnachtsfeiertage waren schön und es wurde trotz der Pandemie ein wenig gefeiert – natürlich haben wir uns aber auch dabei an die Vorsichtsmaßnahmen gehalten.

Es war also durchaus ein sehr wechselhaftes Jahr, in welchem man von einem Lockdown in den nächsten gesprungen ist, und allem Anschein nach wird es auch 2021 erst einmal so weitergehen. Trotzdem: Neues Jahr, neues Glück und natürlich neue Hoffnungen und Vorsätze.

Apropos Vorsatz: meine Goodreads-Challenge habe ich tatsächlich gemeistert, mit auf den Punkt 100 Büchern im Jahr 2020! Das ist etwas, auf das ich mächtig stolz bin, und das wird auch so bleiben. Für das nächste Jahr stecke ich mein Ziel dann aber doch lieber etwas weiter runter …

Lesetechnisch lief es bei mir also ziemlich gut, wenn nicht sogar fabelhaft. Es gab einige Monate, in denen meine Motivation am Ende war und in denen Netflix zu meinem besten Freund geworden ist. Aber so etwas in der Art hat denke ich mal jeder schon erlebt, weshalb ich auch ganz offen dazu stehe. Jetzt aber weiter mit dem Buchigen, denn dafür folgt ihr mir schließlich und dafür lest ihr meinen Blog.


Statistik 2020

Beendete Bücher: 100

Hörbücher: 10
E-Books: 13
Taschenbücher: 46
Hardcover: 18
Paperback: 13

Kürzeste Bücher: Warriors – Dovewing’s Silence und Warriors – Leafpool’s Wish (70 Seiten)
Längstes Buch: Biss zur Mitternachtssonne (843 Seiten)

Durchschnittliche Buchlänge: 341 Seiten
Durchschnittliche Bewertung: 3,7

Re-reads: 2
Ausgeliehene Bücher: 3
Rezensionsexemplare: 19
Buddy-reads: 3
Englische Bücher: 12

Genres: Fantasy, Young Adult, Thriller, Klassiker, Liebesromane, Drama, New Adult, Dystopie, Historische Romane


Lesemonate im Überblick

Hier sind meine jeweiligen Monatshighlights fett gedruckt, aber bitte beachtet, dass es sich dabei nicht um meine Jahreshighlights handelt. Diese werden weiter unten noch einmal ausführlicher aufgelistet. Achtung: Die Monatshighlights stimmen nicht zwingend überein mit den Jahreshighlights am Ende des Beitrags, da manchmal auch mehrere 5 Sterne Bücher in einem Monat waren, zwischendurch aber beispielsweise auch gar kein 5 Sterne Buch in einem.

Januar: 9 Bücher


Februar: 9 Bücher


März: 11 Bücher


April: 10 Bücher


Mai: 7 Bücher


Juni: 12 Bücher


Juli: 9 Bücher


August: 5 Bücher


September: 4 Bücher


Oktober: 7 Bücher


November: 4 Bücher


Dezember: … Bücher


Highlights und Flops

Top 5 Highlights:

  1. Verity (Colleen Hoover)
  2. Flying high (Bianca Iosivoni)
  3. Das Paket (Sebastian Fitzek)
  4. Das Mädchen im blauen Mantel (Monica Hesse)
  5. Das Schicksal ist ein mieser Verräter (John Green)

Top 5 Flops:

  1. Secret Souls (Kira Borchers)
  2. Red Rising (Pierce Brown)
  3. Abgründig (Arno Strobel)
  4. Wer heute lügt, ist morgen tot (Thomas Enger)
  5. Warriors – Dovewing’s Silence (Erin Hunter)

Tja, das war also mein Lesejahr 2020 … Wie lief euers denn so? Stellt mir gerne den Link zu eurem Lesejahr in die Kommentare, da schaue ich sehr gerne mal vorbei!

Liebe Grüße und ein Frohes Neues,
Lara

6 Gedanken zu “Mein Lesejahr 2020

  1. jakob buurman books

    Hey, liebe Lara,
    das mit deinem Geburtstag tut mir sehr leid für dich. In meinem nächsten Umfeld bislang niemand positiv getestet, aber man weiß ja nie. Mitte Januar ist nämlich auch mein Geburtstag, bis dahin heißt es also Daumen drücken.
    Die Idee mit den Jahresflops bzw. -tops finde ich super! Ganz viele von deinen Bücher waren mir aber bisher tatsächlich neu oder ich kannte sie nur so vom Hören.
    Da habe ich also noch einiges vor mir 😉

    Dir noch ein schönes Silvester und hoffentlich keine Corona-Vorfälle mehr.
    Liebe Grüße
    Jakob

    Gefällt 1 Person

    1. Hey!
      An sich war das mit dem Geburtstag nicht soo schlimm, meine Schwester hat mir da mehr leidgetan, da waren wir nämlich noch in Quarantäne … Wir haben das dann alles einfach über ein paar Tage verteilt, anstatt alles geballt an einem Tag zu machen – vielleicht wäre das ja auch eine Alternative für deinen Geburtstag, wenn die Lockdowns verlängert werden sollten.
      Das mit dem Büchern könnte daran liegen, dass ich mich von den ganzen Hypes eher fernhalte – die lese ich immer erst einige Zeit später, weiß der Geier warum.

      Ein Frohes Neues wünsche ich dir!

      Liebe Grüße,
      Lara

      Gefällt mir

  2. Schönen guten Morgen und ein Frohes Neues Jahr!

    Jaaa, 2020 war für alle ein merkwürdiges Jahr, dass viele an ihre Grenzen gebracht hat, egal in welcher Hinsicht … aber ich bin ein hoffnungsloser Optimist und denke, nach der Talfahrt muss es einfach wieder bergauf gehen 🙂

    Freut mich sehr dass du dein Jahresziel geschafft hast mit den 100 Büchern, meinen Glückwunsch!!! 😀
    Von deinen Highlights kenne ich leider keins, aber Red Rising hatte ich tatsächlich auch abgebrochen. Dabei fand ich die Story an sich gar nicht schlecht, aber der Aufbau hat mir einfach nicht gefallen …

    Ich hatte eine Menge guter Bücher dabei und vor allem tolle Reihen, die mich sehr begeistern konnten. Für das Neue Jahr wünsche ich dir alles Gute und viele spannende Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Jahresrückblick

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Aleshanee!
      Ich bin auch der festen Überzeugung, dass 2021 zumindest ein bisschen besser wird als das letzte Jahr. Wenn erst mal die Klausuren geschafft sind!

      Ich habe Red Rising als Hörbuch gehört, fand es aber irgendwie überhaupt nicht gut … auch der Sprecher hat meiner Meinung nach nicht gepasst.

      Tja, dann schau ich mal bei dir vorbei!

      Liebe Grüße,
      Lara

      Gefällt mir

      1. Na dann drücke ich dir mal ganz fest die Daumen für die Klausuren. Ist ja sicher auch alles ganz anders und sicher nicht leichter…

        Hörbücher höre ich sehr selten, vor allem auch aus dem Grund weil ich genau das befürchte, dass mir der Sprecher nicht passt. Auch das Tempo, die Betonung … ich mag das einfach lieber selber lesen so wie ich das mag 😀
        Ich kann auch über die Augen besser aufnehmen als über die Ohren *lach* Wenn ich was höre, bleibt es nicht so sehr in meinem Kopf, als wenn ich es sehe xD

        Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu A Court of Books and More Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s