Rezension: »Warriors – Spottedleaf’s Heart« von Erin Hunter

Hallo alle zusammen!
Ich habe im Oktober so viele Kurzgeschichten gelesen, dass ich gar nicht mehr hinterherkomme mit dem Schreiben der Rezensionen … Na ja, ich hoffe, dieser Spam nervt euch nicht, und wenn doch, dann beachtet ihn einfach nicht.


Inhalt

Young apprentice Spottedpaw is determined to become a warrior… until she realizes that to save her Clan, she must become its next medicine cat.

This book was not published individually. It was released with Pinestar’s Choice and Thunderstar’s Echo in Legends of the Clans.


Bibliografie

Bild des Sammelbandes

Titel: Warriors – Spottedleaf’s Heart
Autoren: Erin Hunter
Genre: Fantasy
Format: Taschenbuch (Sammelband)
Seiten: 107
Verlag: HarperCollins
ISBN (Sammelband): 978-0062560872
Sprache: Englisch


Meine Meinung

Langsam habe ich das Gefühl, immer das gleiche zu schreiben, wenn ich ein Buch der „Warrior Cats“-Reihe rezensiere. Aber was soll ich auch anderes über den Schreibstil der Erins sagen, wenn er mir so gut gefällt? Also belasse ich es dabei, dass ich den Schreibstil sehr gerne mag, weil er die ganze Story authentischer wirken lässt.

Tüpfelblatt ist ein ziemlich umstrittener Charakter unter Fans der Reihe, weil viele ihre Vertrautheit mit dem Protagonisten Feuerpfote/-herz nicht verstehen. Anders als man jedoch vermuten könnte, geht es in „Spottedleaf’s Heart“ nicht um Feuerstern, sondern um eine andere Katze, die Tüpfelblatts Herz in ihrer Schülerzeit für sich gewinnen konnte …

Ohne zu spoilern kann ich immerhin sagen, dass mehrere Krieger wie Blaupelz und Stachelkralle eine recht große Rolle in der Novelle einnehmen, was ich gerade bei Stachelkralle eher nicht erwartet hätte. Allerdings hat es mir wirklich gut gefallen, wie sich dann alles zusammengefügt hat und den Erins ist es auch sehr gut gelungen, die Geschichte von Tüpfelblatt in die chronologische Verbindung zu anderen bereits erschienenen Zusatzbänden zu setzen. Da gab es zum Glück keinerlei Uneinstimmigkeiten.

Besonders gut hat mir gefallen, die Krieger, die wir in „Blausterns Prophezeiung“ bereits kennenlernen konnten, noch mal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Ganz besonders denke ich da an Stachelkralle, der ja in dem Special zu Blaustern eher der Böse war, hier aber erst zum Ende hin unsympathischer wurde.


Fazit

Genau wie „Goosefeather’s Heart“ ist „Spottedleaf’s Heart“ eins der allerbesten Warrior Cats Short Adventures, die es gibt. Ich habe nichts daran auzusetzen und hatte sehr viel Spaß beim Lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s