Rückblick: Juni 2020

Hey ihr Lieben!

Ich kann kaum glauben, dass wir jetzt die Hälfte des Jahres schon um haben … In dieser ganzen Corona-Zeit vergeht die Zeit einfach ganz anders – manchmal schneller und manchmal im Schneckentempo. Wenn ich daran denke, dass jetzt die Sommerferien angefangen haben, obwohl wir kaum Schule hatten …


Privates

Der Monat fing für mich schon mal sehr beschwingt an. Nachdem ich im Mai ja oft mit Motivationsschwierigkeiten zu kämpfen hatte, kam die Motivation im Juni wie von selbst. Das könnte daran liegen, dass ich mir über das lange Pfingstwochenende und die anschließenden zwei Tage „Ferien“ ein bisschen Zeit für mich und zum Lesen genommen habe, auf jeden Fall war ich in der ersten Woche sehr beschwingt.

Irgendwann wich diese Beschwingtheit dann aber auch wieder der Gleichgültigkeit, denn spätestens in der vorletzten Schulwoche dachte ich mir: Jetzt stehen die Noten ja sowieso fest, wieso sollte ich mich da noch anstrengen? Also habe ich stattdessen ganz viel Zeit damit verbracht, zu lesen und Netflix zu gucken.

Mehr gibt es hier eigentlich gar nicht so richtig zu erzählen, bis auf meinen 1-jährigen Bookstagram-Geburtstag. Zu dem Anlass gab es ein Gewinnspiel auf Instagram, das mittlerweile jedoch schon ausgelost wurde. Also ist Vieles einfach beim Alten geblieben.


Buchiges

Neuzugänge

Zum Glück habe ich diesen Monat nicht ganz so über die Strenge geschlagen mit Neuzugängen.

  1. Blutkinder von Svea Eisenhammer (Rezensionsexemplar)
  2. Zero von Marc Elsberg (Mängelexemplar, selbst gekauft)
  3. Das Kind in mir will achtsam morden von Karsten Dusse (Rezensionsexemplar)
  4. Der Hof der Wunder von Kester Grant (Hörbuch, Rezensionsexemplar)

Lesemonat

Wie bereits bei „Privates“ erwähnt, habe ich mir die beiden Tage „Pfingstferien“ ein bisschen Zeit zum Lesen genommen, weshalb ich lesetechnisch auch sehr gut in den Monat gestartet bin. Außerdem hatte ich diese Motivation, im Juni mehr zu lesen als im Mai, was mich ebenfalls weitergebracht hat.

King’s Legacy – Alles für dich von Amy Baxter (300 Seiten)
Die Tribute von Panem X – Das Lied von Vogel und Schlange von Suzanne Collins (607 Seiten)
Achtsam morden von Karsten Dusse (415 Seiten)
Blutkinder von Svea Eisenhammer (301 Seiten)
Das Kind in mir will achtsam morden von Karsten Dusse (478 Seiten)
Das Geschenk von Sebastian Fitzek (367 Seiten)
One of us is lying von Karen M. McManus (444 Seiten)
Flugangst 7A von Sebastian Fitzek (394 Seiten)
Die Welle von Morton Rhue (143 Seiten)
Der Hof der Wunder von Kester Grant (Hörbuch)
Wer heute lügt, ist morgen tot von Thomas Enger (320 Seiten)
Das Magische Messer von Philip Pullman (381 Seiten)

4,5/5 ⭐

Die Tribute von Panem X – Das Lied von Vogel und Schlange ist wirklich ein fantastisches Leseabenteuer gewesen, das mich wirklich von sich überzeugen konnte. Ich habe so gerne die Geschichte von Coriolanus gelesen (ja, für mich ist er ab jetzt nicht mehr nur „Präsident Snow“), weil er mir schon auf der ersten Seite sympathisch wurde. Ehrlich, es ist kaum zu beschreiben, wie dieses Buch meine Sichtweise auf die ganze Panem-Reihe umgekrämpelt hat.
Auch Achtsam morden von Karsten Dusse findet seinen Platz bei 4,5 Sternen. Das Buch hat mich wirklich oft zum Lachen gebracht, und dieser schwarze Humor, gepaart mit dieser gestörten Geschichte, war eine Kombi, die ich so noch nicht erlebt habe, die mich aber wirklich begeistern konnte.
Anfangs war ich mir unsicher, wie ich Flugangst 7A bewerten sollte, aber letztlich war das hier doch die richtige Entscheidung. Ich habe bereits mehrere Fitzeks gelesen, mit denen ich das Buch vergleichen konnte, und doch war Flugangst 7A eindeutig einer der besten.
Ich fand das Hörbuch zu Der Hof der Wunder ebenfalls großartig. Zwar hatte ich ein paar Startschwierigkeiten und außer der Protagonistin Nina waren die Charaktere nicht ganz so toll ausgearbeitet, aber ich hatte definitiv ein riesiges Hörvergnügen und werde von nun an öfter mal Hörbücher hören, in denen Marie Bierstedt die Sprecherin ist.

4/5 ⭐

Gleich das erste Buch, das ich im Juni beendet habe, nämlich King’s Legacy – Alles für dich von Amy Baxter, hat mich begeistern können. Ich weiß gar nicht mehr so genau, wie ich an das Buch gekommen bin, außer, dass ich es wohl irgendwann im letzten Dezember bekommen haben muss … und zwar signiert! Demnach wundere ich mich im Nachhinein schon ein bisschen, weshalb ich es nicht vorher schon gelesen habe …
Obwohl ich ein bisschen mehr von dem Buch erwartet hätte, hat Das Kind in mir will achtsam morden dennoch eine sehr gute Bewertung von mir bekommen. Es war nicht ganz so gut wie sein Vorgänger, aber hat mir trotzdem wirklich ein großes Lesevergnügen bereitet.

3,5/5 ⭐

Blutkinder von Svea Eisenhammer habe ich als Rezensionsexemplar bekommen und allein diese originelle Idee der Geschichte hat mich schon neugierig auf mehr gemacht. Insgesmat ein gelungenes Buch, aber es gibt auf jeden Fall noch Luft nach oben.
Zu meinem Leidwesen ist auch Das Geschenk von Sebastian Fitzek hier einzuordnen. Ich meine, das Buch war nicht schlecht und es ist auch keine schlechte Bewertung, aber ich bin einfach Besseres von Fitzek gewöhnt, weshalb ich schon ein wenig enttäuscht von der Geschichte war.
Ebenfalls leicht enttäuscht war ich von One of us is lying. Ich habe so unglaublich viele gute Meinungen darüber gehört, dass ich es kaum noch erwarten konnte, das Buch endlich zu lesen, aber leider konnte ich das Ende schon nach dem ersten Viertel vorhersehen, wodurch der Überraschungseffekt verlorengegangen ist. Trotzdem ist das Buch aber eine Empfehlung.
Ehrlich gesagt ist mir nicht ganz wohl dabei, Die Welle mit „nur“ 3,5 Sternen zu bewerten, weil ich das Thema wirklich unfassbar schockierend fand und dem Film auch 5 Sterne gegeben hätte, aber ich konzentriere mich eben auch auf Schreibstil und Charaktere, und da konnte Rhue mich einfach nicht überzeugen.

3/5 ⭐

Bei Das Magische Messer hatte ich das Problem, dass ich mit dem Schreibstil von Philip Pullman immer noch nicht so ganz zurechtkomme … Außerdem wirkten einige Dinge für mich einfach widersprüchlich, ich kann das gar nicht so genau erklären. Auf jeden Fall wird die Reihe nicht meine Lieblingsreihe werden.

2,5/5 ⭐

In der Rezension zu Wer heute lügt, ist morgen tot habe ich mich mal so richtig abgeregt. Das Buch hat mich einfach so unglaublich frustriert, dass ich meinen ganzen Frust in diese Rezension gesteckt habe, und ich glaube, das ist auch genau so rübergekommen. Wenn ihr wissen wollt, was ich meine, dann folgt einfach dem Link oben.


Schreib-Projekte

Hier gibt es nichts zu erzählen, wirklich gar nichts. Ich hatte zwischendurch ein paar Einfälle für Dialoge und einzelne Szenen, aber im Moment fehlt mir einfach die Ausdauer, meine Geschichte weiter zu überarbeiten. Vermutlich nimmt das alles erst dann wieder Fahrt auf, wenn ich wieder in meinen normalen Alltag zurückkehren kann und die Schule wieder öffnet.


Statistik

gelesene Bücher: 11

gehörte Hörbücher: 1

gelesene Seiten: 4.150

durchschnittliche Bewertung: 3,8


Filme & Serien

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich im Juli auch mal wieder Netflix durchforstet habe. Da habe ich zum Beispiel einmal die Serie Outlander zuende gesuchtet – aber die neue Staffel wird dann vermutlich nächstes Jahr auch auf Netflix zu sehen sein – und dann habe ich mich Tote Mädchen lügen nicht angefangen. Da bin ich jetzt mit der zweiten Staffel durch, habe mich aber noch nicht entschieden, ob ich noch weitersehen werde, weil es so viele negative Meinungen gibt und ich die zweite Staffel auch eher unnötig fand.


Wie lief denn euer Monat Juni so? Habt ihr auch für eure Verhältnisse eher viel oder weniger gelesen? Was war euer Monatshighlight?


Alles Liebe,

Lara

2 Gedanken zu “Rückblick: Juni 2020

  1. Schönen guten Morgen!

    Freut mich dass dich der Schwung wieder etwas aufwärts getrieben hat!!! 😀 Zumindest beim Lesen ^^

    Zero von Marc Elsberg hab ich vor vielen Jahren gelesen und leider kaum Erinnerung dran, aber mir hatte es damals gefallen 🙂
    Und schön, dass dir das neue Buch zu den Tributen von Panem so gut gefallen hat! Das möchte ich auch unbedingt noch lesen. Manche Meinungen dazu sind ja sehr negativ, aber ich lass mich überaschen!

    Von Fitzek kenne ich ja mittlerweile auch einige Bücher, manche fand ich klasse, andere nicht so gut – bei Flugangst hab ich tatsächlich recht schnell abgebrochen, der Anfang hatte schon so viele unglaubwürdige Momente für mich, da hatte ich dann keine Lust mehr.

    Ohhhh und Das magische Messer ist bei dir ja auch nicht so gut weggekommen! Das find ich sehr schade, ich liebe die Trilogie! Pullmans Stil ist natürlich schon etwas eigen, aber ich finde die Ideen einfach genial und Ungereimtheiten sind mir ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen – vielleicht klären sie sich ja noch für dich in Band 3 – falls du ihn liest? Es ist und bleibt für mich jedenfalls eine meiner Lieblingsreihen 🙂

    Alles Gute für den Juli und viele spannende Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Aleshanee,

      Ich habe so im Gefühl, dass der Juli noch so einiges mit sich bringen wird und hoffe, dass die Motivation nicht schon wieder kippt. Was sehr wahrscheinlich ist, wenn es in Gütersloh erneut weitere Maßnahmen zum Lockdown gibt, denn ich wohne da. Mal sehen, ich lass das alles so auf mich zukommen.

      Zu Panem X sei gesagt, dass sich das Buch absolut nicht mit den anderen Teilen vergleichen lässt. Es ist etwas komplett anderes, und ich glaube, das ist auch der ausschlaggebende Punkt bei den eher negativen Meinungen darüber. Ich persönlich fand das Buch aber wirklich grandios!

      Ich werde den dritten Teil von His Dark Materials auf jeden Fall auch noch lesen – nach dem Cliffhanger geht es gar nicht anders^^. Und 3 Sterne sind auch kein Weltuntergang, ist immer noch mehr als die Hälfte – aber mag sein, dass meine Sicht sich was das angeht ein bisschen von anderen unterscheidet, ich höre oft, dass ich recht streng bewerte. Ich kann mir nur allzu gut vorstellen, wie frustrierend es ist, wenn jemand die eigene Lieblingsreihe nicht so gern hat, da hab ich auch schon Erfahrung mit gemacht – ich glaube einfach, der Schreibstil ist nicht so ganz mein Fall, aber ich versuche auf jeden Fall, unvoreingenommen in den dritten Band zu starten.

      Auch dir wünsche ich einen schönen Monat Juli!!

      Liebe Grüße,
      Lara

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s