Rückblick: April 2020

Und schon ist der vierte Monat 2020 um … irgendwie kommt es mir immer noch vor wie Januar, dann aber auch wieder nicht – egal. Ich bin auf jeden Fall sehr motiviert in den April gestartet und ich nehme mir vor, das im Mai auch zu tun!


Privates

Die Corona-Krise hatte auch diesen Monat wieder Auswirkungen auf mich. Nicht nur negative, denn ich konnte auch viel mehr lesen als sonst xD. Ansonsten konnte man aber kaum etwas machen, weshalb es in dieser Rubrik eigentlich nicht so viel zu erzählen gibt, sondern viel mehr, über das ich mich jetzt gerne aufregen würde.

Die erste Aprilwoche war natürlich noch Homeschooling dran, und obwohl unsere Schule eine der fortschrittlichsten Digitalen Schulen in NRW ist, hat einiges noch nicht so ganz geklappt. Beispielsweise hat unser Schulleiter beschlossen, dass die Arbeitsergebnisse, die wir mithilfe unserer Schulplattform Nerdl erarbeiten, nicht bewertet werden dürfen. Super, ganz toll, man hat also nicht mal mehr die Chance, die Note aufzubessern, und die Quartalsnoten fallen sowieso ins Wasser. Denn ganz ehrlich? Wenn die Aufgaben nicht bewertet werden, warum sollte man sie dann machen? Klar, ich habe sie allein schon deshalb immer gemacht, damit ich nach der Corona-Krise weiterhin gut mitkomme im Unterricht, aber die Motivation war einfach im Keller.

Na ja, die Ferien brachten da ein wenig Aufschwung. Ich bin nämlich die ersten anderthalb Wochen bei meinem Vater geblieben (nach einigen Komplikationen, weil seine Lebensgefährtin wollte, dass ich bei meiner Mutter bleibe, aus Angst vor einer Ansteckung). Na ja, auf jeden Fall bin ich dann dorthin, und dann kam auch schon das nächste Problem, weil die Lebensgefährtin meines Vaters nämlich nicht wollte, dass ich näher als zwei Meter an sie herankomme – Corona und so, lautete das Argument. Daraufhin wäre ich fast schon wieder zu meiner Mutter gefahren, aber hinterher haben wir uns darauf geeinigt, an unserem großen Tisch zu essen, weil wir da wenigstens einen Abstand von 1,5 Metern zueinander halten konnten, ohne dass einer auf dem Boden essen musste. So weit, so gut. Fernsehgucken war in Ordnung, weil da ja alle in die gleiche Richtung atmen (ähm, hallo?! Wo ist denn da der Sinn hinter?!!).

Jetzt aber mal zu den erfreulicheren Dingen, die die Ferien mit sich gebracht haben: die virtuelle Italienreise. Hä? fragen sich einige von euch jetzt sicherlich. Also lasst es mich kurz erklären: ursprünglich war über Ostern eine Italienreise geplant, die aber aufgrund von der Corona-Krise ins Wasser gefallen ist. Stattdessen haben wir Italien also einfach zu uns ins Wohnzimmer und in die Küche geholt! Jeden Abend gab es etwas Italienisches zum Essen (das Tiramisu war mega lecker!), und außerdem entweder eine Dokumentation über eine italienische Stadt, oder einen Film, der in Italien spielt.

Ich bin allerdings schon nach 10 Tagen wieder zu meiner Mutter gefahren, weil ich ein paar Dinge einfach nicht ausgehalten habe. Vieles davon hatte mit der Lebensgefährtin meines Vaters zu tun. Na ja, auf jeden Fall haben sich meine Mutter und ich dann an einem Tag alte Kindheitsfotos von ihr und mir angeschaut. Ich war wirklich mega niedlich, und ich habe sofort Lust bekommen, die ganzen losen Fotos, die in einer Kiste auf dem Dachboden rumstehen, in ein Fotoalbum einzukleben, sortiert und beschriftet natürlich. Damit bin ich noch nicht ganz fertig, aber es macht riesigen Spaß, das kann ich euch sagen!


Buchiges

Neuzugänge

Ach ja, die Neuzugänge … Diesen Monat kaum welche, weil ich mich eher mit dem SuB-Abbau beschäftigt habe. Wirklich ein Fortschritt für mich, denn letzten Monat bin ich ja trotz aller Vorsätze doch etwas eskaliert …

undefinedundefined


Lesemonat

Mein Lesemonat fing wirklich gut an und ich hatte nie das Gefühl, dass ich zu viel lese. Okay, wer hat das schon? Auf jeden Fall lief es lesetechnisch bei mir richtig gut und ich bin sehr froh darüber, weil ich so wieder genauso viele Bücher wie im März geschafft habe!

undefined

Wie der Klang deines Herzens von C. S. Bieber (275 Seiten)
Inferno von Dan Brown (552 Seiten)
Der Goldene Kompass von Philip Pullman (444 Seiten)
Love factually von Penny Reid (390 Seiten)
Shadow Dragon – Die wahre Kaiserin von Kristin Briana Otts (352 Seiten)
Falling fast von Bianca Iosivoni (465 Seiten)
Schicksalsfäden von Stephanie Pinkowsky (644 Seiten)
Vanitas – Schwarz wie Erde von Ursula Poznanski (Hörbuch)
Flying high von Bianca Iosivoni (412 Seiten)
Warrior Cats: Das gebrochene Gesetz – Verlorene Sterne von Erin Hunter (298 Seiten)

5/5 ⭐

Auf jeden Fall muss ich hier Falling fast unterbringen. Das Buch konnte mich von vorne bis hinten überzeugen und das Ende hat mich fast umgebracht. Ich war danach so gespannt auf den zweiten Band, dass ich es kaum noch erwarten konnte, trotzdem war es aber ganz gut, dass ich die Story erst mal habe sacken lassen.
Und direkt dazugehörend ist Flying high, der zweite Teil der „Hailee & Chase“-Dilogie. Ich muss ehrlich sagen, dass ich diesen noch besser fand als Falling fast, obwohl ich nicht dachte, dass das noch möglich wäre. Das Buch hat mich zutiefst berührt und ich hatte während des Lesens fast durchgängig Tränen in den Augen.

4,5/5 ⭐

Der dritte Teil der Shadow-Dragon-Saga hat mich ebenfalls sehr geflasht. Shadow Dragon – Die wahre Kaiserin ist das mit Abstand beste Buch der ganzen Reihe, obwohl ich mit eher niedrigen Erwartungen ans Lesen gegangen bin.
Ein ganz besonderes Buch für mich war diesen Monat Schicksalsfäden von Stephanie Pinkowsky, welches ich als Rezensionsexemplar bekommen habe. Die Geschichte war unglaublich emotional, und trotzdem irgendwie sachlich gehalten – eine Kombi, die ich einfach nicht in Worte fassen kann.

4/5 ⭐

Guten Gewissens kann ich Warrior Cats. Das gebrochene Gesetz – Verlorene Sterne hier einordnen. Das Buch hat mir besser gefallen als die sechste Staffel insgesamt und ich bin schon unglaublich gespannt darauf, wie es mit Schattenpfote, Wurzelpfote und Stachelpfote weitergehen wird.

3,5/5 ⭐

Zuerst gibt es hier Wie der Klang deines Herzens, wo mir die Geschichte ganz gut gefallen hat, aber es ist eben auch nichts absolut Besonderes gewesen. Dann ging es auch schon mit Inferno weiter. Hier mochte ich die Handlung unglaublich gerne, aber die Ausführungen waren teilweise einfach viel zu lang, weshalb ich mich nicht dazu überwinden konnte, mehr als 3,5 Sterne zu geben. Auch Love factually von Penny Reid fällt in diese Kategorie. Ich mochte die Story, aber teilweise war das Buch doch sehr gewöhnungsbedürftig.

3/5 ⭐

Hier musste ich schweren Herzens Der Goldene Kompass einsortieren. Der erste Teil der „His Dark Materials“-Reihe hat mir gut gefallen und ich mochte die Geschichte wirklich gerne, aber ich hatte meine Erwartungen glaube ich einfach ein bisschen zu hoch geschraubt. Ich freue mich jedoch schon sehr auf die weiteren beiden Bände.

Leider hat auch Vanitas – Schwarz wie Erde einen Platz bei den drei Sternen bekommen. Der erste Teil der Vanitas-Reihe hat mich leider mehr enttäuscht als ich es gehofft hatte, und erst beim Schreiben der Rezension ist mir wirklich klargeworden, wie hohe Erwartungen ich ursprünglich an den Thriller von Ursula Poznanski hatte, weil diese eine meiner Lieblingsautorinnen ist.


Schreib-Projekte

Hier lief es anfangs nicht so gut. Ich habe einfach nicht die Motivation zum Überarbeiten, und hab mir gedacht, das kann ich alles auch später machen. Noch habe ich sowieso nicht vor, irgendwas zu veröffentlichen.

Nachdem ich das Warrior Cats Buch gelesen habe, hat mich wieder das Fanfiction-Fieber erfasst. Ja, ich weiß, eigentlich wollte ich keine Fanfics mehr schreiben, aber irgendwie komme ich da doch nicht mehr raus. Also habe ich auf Fanfiktion.de eine neue MMFF (Mitmachfanfiction) erstellt, die auch schon ganz guten Anklang findet. Wenn euch das interessiert, könnt ihr ja auch mal vorbeischauen: https://www.fanfiktion.de/s/d/5ea9a12700082f3f12ec75c5/MMFF-Sterbende-Hoffnung-Arbeitstitel-

Außerdem habe ich mir vorgenommen, meine allererste Fanfiction zu überarbeiten und neu zu veröffentlichen. Mittlerweile gibt es eben doch sehr viele User auf der Seite, die meinen Schreibstil sehr mögen und immer wieder meine erste Fanfic zum Vergleich nehmen. Das will ich ändern, indem ich diese überarbeite und quasi „neu aufstelle“. Vielleicht führe ich irgendwann auch noch mal meine anderen Projekte fort, die ich abgebrochen habe, aber das lässt sich ja auch ändern xd


Statistik

gelesene Bücher: 10

gelesene Seiten: 3.832

durchschnittliche Bewertung: 4/5 ⭐


Filme & Serien

Hier habe ich diesen Monat mehr geschafft als im März. Ich habe regelmäßig in Vampire Diaries weitergeguckt, weshalb ich die Serie jetzt beendet habe. Sie hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn das Ende nicht ganz so mein Fall war. Und weil ich irgendwie zurzeit ein wenig Fernweh habe, hab ich dann angefangen, Outlander zu gucken, das ja in den schottischen Highlands spielt – und auch diese Serie gefällt mir richtig gut! Außerdem habe ich mit meinem Vater zusammen die Verfilmung zu Inferno gesehen, die ich ziemlich gut fand, nachdem ich das Buch ebenfalls diesen Monat gelesen hatte. Ostern mussten wir dann Das Leben des Brian gucken, weil meine Schwester das doch tatsächlich noch nicht kannte … Ich meine, Life of Brian ist doch ein Klassiker, auch wenn er ziemlich übertrieben ist!


Wie lief denn euer Lesemonat so? Wie viele Bücher habt ihr gelesen?


Liebe Grüße,

Lara

6 Gedanken zu “Rückblick: April 2020

  1. Hallo liebe Lara,
    ich habe bislang nur den ersten Band der „Shadow Dragon“ Reihe gelesen, aber ich möchte unbedingt noch die restlichen Teile lesen. „Flying High“ und „Falling Fast“ mag ich auch sehr gerne, obwohl ich ein paar Kritikpunkte hatte. Die Serie „Outlander“ habe ich zwar noch nicht zu Ende geschaut, aber bislang mag ich sie auch sehr gerne! Das Setting ist einfach wundervoll und total spannend.
    Dir wünsche ich noch liebe Grüße und bleib gesund!
    Emily

    Gefällt 1 Person

  2. aleshanee75

    Hi Lara,

    ja, diese ganzen „Beschränkungen“ zurzeit sind wirklich nicht logisch – aber da mag ich gar nichts dazu sagen, sonst reg ich mich nur wieder auf ^^

    Ahhh Die Seiten der Welt! Das ist eine Trilogie die mir leider von den Büchern von Kai Meyer noch fehlt. Möchte ich in diesem Jahr aber unbedingt noch nachholen!
    Inferno hab ich schon gelesen, aber mich konnte es leider nicht mehr begeistern – die ersten drei Bände der Reihe fand ich noch großartig, aber dann war irgendwie die Luft raus.

    Warrior Cats ❤ Ich bin leider nie über die erste Staffel rausgekommen, dabei fand ich die echt toll! Ich will sie ja lange schon re-readen, aber ich komm einfach nicht dazu. Bzw. schiebe ich sie vor mir her, weil die Reihe ja echt endlos ist 😀

    Oh, Der goldene Kompass, schade dass es dich nicht so begeistern konnte, ich liebe die Trilogie!!! Auch die beiden neuen Bücher hab ich schon gelesen und ich freu mich mega auf den nächsten Band, der dann auch der Abschluss sein wird!

    Von Vanitas dagegen war ich gar nicht angetan, dass hatte ich sogar abgebrochen…

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Mai!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Aleshanee!

      Die Seiten der Welt war mehr ein Zufall, dass ich sie bekommen habe, und ich bin so glücklich, dass jetzt die ersten beiden Bände in meinem Bücherregal stehen!

      Über Warrior Cats könnte ich endlos reden … immer, wenn ich ein Warrior Cats Buch gelesen habe, bin ich danach sofort im Fanfiction-Fieber. Und ich habe vor, dass ich jetzt auch regelmäßiger Fanfics dazu schreibe, weil mir das einfach so großen Spaß macht.

      Dir ebenfalls einen schönen Mai!

      LG Lara

      Liken

  3. Dana

    Hallo Lara,

    oh wow, die Lebensgefährtin deines Vaters klingt super anstrengend, tut mir leid, das zu lesen. :/

    Dein Lesemonat sieht aber auf jeden Fall sehr erfolgreich aus, trotz der zuätzlichen Zeit habe ich irgendie „nur“ fünf Bücher geschafft. 😀

    Liebe Grüße
    Dana

    PS: Ich veranstalte in zwei Wochen einen Lesemarathon, vielleicht hast du ja Zeit und Lust, mitzumachen. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hey!

      Eigentlich ist sie ja ganz lieb, aber manchmal kann ich über ihre Worte nur den Kopf schütteln … ist zwischendurch auch ganz amüsant^^

      Ich war auch recht überrascht, so viele Bücher geschafft zu haben, vor allem jetzt im Nachhinein, da ich diesen Monat einfach nicht in den „Flow“ komme … Nur noch etwas mehr als zehn Tage und ich habe erst drei Bücher gelesen. Na ja, vielleicht wird das ja noch was.

      Gerne, ich schau mal bei dem Lesemarathon vorbei!

      Liebe Grüße,
      Lara

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s