Das ABC der Bücher: D wie Deutsche oder Englische Bücher

Frohe Ostern allerseits!

Heute ist Ostermontag, und damit ist es wieder Zeit für einen neuen Beitrag der ABC-Challenge von Paula (The Blogger in the Jogger) und Lea (Leas Library) – schaut mal bei den beiden vorbei, und wenn ihr mitmachen wollt, tut euch keinen Zwang an!


D wie Deutsche oder Englische Bücher

Lest ihr lieber in eurer Muttersprache und falls nicht, was bewegt euch dazu die Sprache zu wechseln?

Bei mir ist es eigentlich immer unterschiedlich, wobei ich schon lieber deutsche Bücher lese als englischsprachige. Das liegt aber vor Allem daran, dass ich mich bei deutschsprachigen Büchern sicherer fühle, besonders, wenn das Thema der Geschichte nicht so leicht zu verdauen ist. Trotzdem lese ich zwischendurch auch gerne mal englischsprachige Bücher – solange mir der Schreibstil nicht zu kompliziert ist.

An dieser Stelle muss ich noch zugeben, dass auch einige anspruchsvollere Bücher auf meinem SuB liegen, die englischsprachig sind – beispielsweise habe ich mal in „House of Spies“ von Daniel Silva reingelesen und musste feststellen, dass mir das erste Kapitel bereits ein paar Schwierigkeiten gemacht hat. Ob das immer noch so ist, weiß ich nicht, weil mein Versuch es zu lesen bereits ein paar Jahre her ist, aber seitdem habe ich irgendwie nicht das Verlangen, allzu schnell dazu zu greifen.

Vergleichsweise lese ich deutlich mehr deutschsprachige Bücher. Nur ein paar Warrior Cats Bände habe ich auch im englischen Original gelesen, weil in den deutschen Teilen oft sehr viel rausgekürzt wurde, und außerdem ist die Sprache da auch echt ziemlich einfach – beinahe zu einfach für meinen Geschmack, aber es sind eben Jugendbücher und das berücksichtige ich beim Lesen dann auch immer. Ansonsten stehen aber größtenteils Thriller in englischer Sprache in meinem Regal … ganz einfach, weil ich die Bücher, die mein Vater liest, auch lese (und mein vater liest sehr viel auf Englisch).


Ich weiß von vielen anderen Bloggern und bookstagrammern, dass sie oft das englische Buch kaufen, wenn die Übersetzung erst sehr viel später rauskommt. Das habe ich bei einigen Reihen auch schon überlegt (beispielsweise jetzt bei dem neuen Buch von Sarah J. Maas – Crescent City), aber weil ich die Reihen gerne einheitlich in einer Sprache in meinem Regal stehen habe, warte ich dann doch lieber auf die deutsche Übersetzung. Meine Warrior Cats Bücher bilden hier jedoch eine Ausnahme 😉


So viel also zu meiner bevorzugten Sprache bei Büchern. Wie sieht das bei euch so aus? Lest ihr mehr englische oder mehr deutsche Bücher, oder vielleicht sogar noch in einer anderen Sprache?


Liebe Grüße und schöne Ostern,

Lara

2 Gedanken zu “Das ABC der Bücher: D wie Deutsche oder Englische Bücher

  1. Hey! Der Beitrag ist echt toll geworden 🙂 Ich kaufe mir mittlerweile sehr gerne Fantasybücher auf Englisch, da die englischen Hardcover meistens viel schöner sind, als die deutschen Ausgaben 😀 Und wie du auch in deinem Beitrag schon erwähnt hast, bin ich wie viele andere manchmal einfach zu ungeduldig, um auf die Übersetzung zu warten.
    Liebe Grüße,
    Lea

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Lea,

      ich finde auch, dass die englischen Hardcover oft viel schöner aussehen als die deutschen. Jedoch stört mich bei Taschenbüchern oft, dass die englischen so instabil sind und da so schnell Leserillen reinkommen – da muss ich dann immer extra aufpassen (zumindest ist das so bei einigen, die ich besitze. Da gibt es natürlich auch Unterschiede).

      Liebe Grüße,
      Lara

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s