Das ABC der Bücher: A wie Autoren, von denen ich alles lesen würde

Ich habe euch ja vor ein paar Tagen schon von der ABC-Challenge erzählt, die Paula von The Blogger in the Jogger und Lea von Leas Library (schaut doch mal bei den beiden vorbei) ins Leben gerufen haben – und heute gibt es schon den ersten Beitrag von mir 😉


A wie Autoren, von denen ich alles lesen würde

Erzähl uns von deinen absoluten Lieblingsautoren und wie sie sich diesen Platz verdient haben.

Ich denke, einige von euch wissen schon, welche Autorin ich jetzt nennen werde. Richtig, Jennifer L. Armentrout. Das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe, war Obsidian, und diese Reihe hat mich wirklich überzeugen können. Mittlerweile ist es schon ein paar Jährchen her, seit ich sie zuletzt gelesen habe, aber jetzt gibt es ja auch schon neue Spin-Off-Reihen dazu, mit denen ich ganz viel Spaß habe.

Nachdem ich die Lux-Reihe beendet hatte (dazu zähle ich jetzt auch mal die drei Oblivion-Bände), habe ich erst mal nichts mehr von JLA gelesen. Irgendwann bin ich dann aber auf die „Dark Elements“-Reihe von ihr gestoßen, und die habe ich mir auch direkt gekauft, zusammen mit dem ersten Teil des Lux-Spin-Offs „Revenge“.

Danach war es endgültig um mich geschehen. Ich habe die Dark Elements Reihe genauso sehr geliebt wie die Lux-Reihe, und bei meinem nächsten Besuch in der Buchhandlung hab ich mir dann auch direkt die vier Teile der Götterleuchten-Reihe besorgt. Diese ist bisher meine absolute Lieblingsreihe von Jennifer L. Armentrout, aber wer weiß, ob da nicht noch was dazukommt 😉

Weiter ging es dann mit den ersten New-Adult-Büchern, die ich je gelesen habe, und zwar mit „Golden Dynasty“, wobei ich mir den dritten Teil dringend noch zulegen muss, weil ich ihn noch nicht gelesen habe. Tja, und die Dämonentochter-Reihe hab ich ja, wie ihr sicherlich noch wisst, im Februar bzw. den ersten Teil im Januar 2020 gelesen.


Aber warum ist JLA zu meiner absoluten Lieblingsautorin geworden und wieso würde ich ausnahmslos alle Bücher von ihr lesen, die ich in die Hände bekomme?

Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Ich meine, ich liebe ihren Schreibstil, ihre Charaktere, ihre Ideen und so, aber ich bin mir sicher, dass da noch mehr hintersteckt.


Fangen wir beim Schreibstil an, in der Hoffnung, dass es euch nicht stört, wenn ich „ein bisschen“ anfange zu schwärmen.

Also, erst einmal ist ihre Wortwahl unglaublich. Mag vielleicht komisch klingen, aber irgendwie bekommt JLA es hin, ihren Charaktern ganz unterschiedliche Eigenschaften zuzuordnen, und das nur durch deren Wortwahl und Sprache. In meiner Vorstellung klingen einige Charaktere von ihr beispielsweise sofort distanziert und hochnäsig, obwohl sie erst ein paar Sätze gesagt haben.

Außerdem setzt sie die Worte so ein, dass mir nie langweilig wird. Viele sagen ja, dass es irgendwann blöd wird, immer wieder Bücher von ein und demselben Autor zu lesen, weil es immer aufs gleiche hinausläuft, aber bei JLA ist es nicht so, oder zumindest fällt es mir nicht auf. Kann natürlich sein, dass andere da anderer Meinung sind.


Weiterhin erlebe ich beim Lesen ihrer Bücher immer ein großes Gefühlschaos. Es fühlt sich einfach so echt an, wenn ich in eine ihrer Bücherwelten eintauche, und es ist fast so, dass ich die gleichen Schmerzen spüre wie die Protagonisten.

Zusätzlich habe ich bisher kein Buch von ihr gelesen, das nicht spannend war und das mich nicht völlig kirre gemacht hat, weil ich das Ende kaum noch erwarten konnte. Und gleichzeitig werde ich immer wehmütig, wenn ich eines ihrer Bücher anfange, weil ich weiß, dass ich es mit etwas Glück in nur ein paar Tagen durchgelesen habe.

Wie ihr also merkt, ist JLA so etwas wie mein großes Vorbild als Autorin. Ich bin ja selbst Hobby-Autorin und schreibe zurzeit an meiner ersten Buchreihe, und die Ideen für meine Projekte kommen mir oft genau dann, wenn ich eins von ihren Büchern in den Händen halte. Wenn ich später also mal nur eine halb so gute Autorin werde wie sie, bin ich überglücklich.


Tja, so viel Text am Stück seid ihr von mir nicht gewohnt was? Na ja, ich bin mir sicher, ihr nehmt es mir nicht allzu übel, schließlich hat jeder von uns irgendeine Person, von der er oder sie stundenlang schwärmen könnte (auch wenn es vielen vielleicht gar nicht bewusst ist, es ist so!).

Ich hoffe, euch hat mein Beitrag zum ersten Buchstaben vom ABC der Bücher gefallen. Wie sieht es bei euch so aus? Habt ihr einen Autor oder eine Autorin (oder vielleicht sogar mehrere?), von denen ihr alles lesen würdet? Wer ist es und warum? Ich freue mich auf eure Kommentare!


Viele Grüße,

8 Gedanken zu “Das ABC der Bücher: A wie Autoren, von denen ich alles lesen würde

  1. Hey Lara,
    JLA zählt auch mit zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich habe damals die Lux Reihe gelesen und auch die Spin Offs ( nicht Revenge sondern diese Kurzgeschichten ) und bin total dem Schreibstil der Autorin verfallen. Die Dark Elements Reihe liebe ich und auch die Wicked Reihe habe ich angefangen. Die Götterleuchten und die Dämonentochter Reihe möchte ich gaaanz bald anfangen und ich kann der Autorin bestimmt bald ein ganzes Regalbrett widmen.

    Liebe Grüße,
    Paula Josina

    P.S. ich finde es richtig toll, dass du mitmachst 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Hi,

      bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, die Wicked Reihe von ihr zu lesen, aber die liegt ganz weit oben auf meiner Wunschliste!
      Ich hab JLA mittlerweile schon zwei Regalbretter gewidmet, weil in einem nicht genug Platz ist für die Bücher, die ich für sie habe 😅

      LG Lara

      Gefällt 1 Person

      1. Hey,
        also mir hat Wicked echt gut gefallen aber es ist schon anders als ihre anderen Bücher. Ich glaube, dass ich momentan alles auf ein Regalbrett packen könnte aber ich kann mir vorstellen, dass dies langsam schwierig wird 😀

        Liebe Grüße,
        Paula Josina

        Gefällt 1 Person

  2. Hey,
    die Obsidian-Reihe war auch das Erste, was ich von JLA gelesen habe und ich fand sie wirklich großartig. Gestern habe ich Revenge beendet, was mir auch gut gefallen hat. Wirklich auf sie aufmerksam geworden bin ich aber erst durch meine absolute Lieblingsautorin: Bianca Iosivoni. Ich habe sie leider erst im letzten Jahr entdeckt. Da bin ich mit der Soulmates-Dilogie angefangen. Ich war der Meinung, dass das bis zum Ende meines Lebens definitiv meine Lieblingsbücher bleiben werden (weil ich Urban Fantasy wirklich liebe). Und dann kamen Falling Fast und Flying High. Damit war es endgültig um mich geschehen. Heute beginne ich mit Der letzte erste Kuss, ich bin schon ganz gespannt. 🙂
    Wahrscheinlich würde ich sogar bei einem Telefonbuch, das Bianca Iosivoni geschrieben hat, in Tränen ausbrechen, weil es mich so mitreißt. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Tanya,
      Bianca Iosivoni kommt bei mir direkt nach JLA – ich habe die Sturmtochter-Reihe und die SoulMates-Dilogie von ihr so sehr geliebt, als ich sie gelesen habe, und diesen Monat will ich unbedingt noch Falling fast und Flying high lesen!

      Liebe Grüße und schöne Osterfeiertage,
      Lara

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s